Berlin-Wien-Berlin Superbrevet 2018

Wir (Klaus, Ingo und ich) planen für 2018 eine Premiere: das erste 1200km-Brevet von Berlin aus!  Das Brevet findet vom 19.6-23.6.2018 statt. Das Brevet wird von ARA Berlin Brandenburg nach den Regeln des BRM organisiert. ARA Berlin Brandenburg ist Mitglied von ARA Deutschland. ARA Deutschland ist seit 1992 als einzige deutsche Organisation vom Audax Club Paris (ACP) autorisiert, Brevets Randonneurs Mondiaux (BRM – kurz: „Brevets“) nach den ACP- bzw. RM-Regeln zu organisieren. Alle ARA-Brevets werden vom ACP homologiert und ermöglichen u.a. die Teilnahme an Paris-Brest-Paris Randonneur, „dem“ bedeutenden Ziel aller Randonneure.

Inspiration für die Strecke war die Distanzfahrt Wien-Berlin, ein Radrennen Ende des 19. Jahrhunderts, das 1914 das letzte Mal ausgetragen wurde. Hier 2 Links:

Wikipedia

cycling4fans.de

Bemerkenswert finde ich, daß die Fahrt ursprünglich als Wettkampf zwischen Radfahrern und Reitern gedacht war, dieser Gedanke aber aufgegeben wurde, da klar war, daß die Reiter keine Schnitte bekommen würden.

Die Strecke ist NICHT identisch mit der des damaligen Radrennens, da wir ruhige Straßen bevorzugen. Die Strecken von damals sind heute Hauptstraßen mit starkem Verkehr, das muß nicht sein. Wir fahren ruhige, schöne Straßen mit wenig Verkehr. Ich bin alles abgefahren, wirklich schön.

Ein paar nicht asphaltierte Feldwege sind drin, (ca 20km), aber nichts dramatisches. Wir empfehlen  breitere Reifen, 25mm aufwärts.

Das Brevet ist unsupported, das heißt, das außer Start und Ziel im Amstelhouse unterwegs NICHTS geboten wird. Unterwegs seid ihr auf Euch selbst angewiesen und auf Land und Leute! Also keine Verpflegung, Schlafplätze usw.  wie bei den bekannten Superbrevets PBP und LEL.  Das heißt, daß ihr unter Umständen mehr Sachen braucht, wie Schlafsack, Isomatte, Verpflegung, Spachtel, um tote Tiere von der Straße abzuspachteln, wenn ihr nachts Hunger bekommt.

Das Amstelhouse ist eine gute Übernachtungsmöglichkeit für auswärtige Teilnehmer. Bitte sagt bei der Anmeldung, daß ihr wegen des Brevets da seid, die wissen dann Bescheid. Am Start wird es Frühstück geben, am Ziel etwas zu Essen. Es gibt einen gpx-Track und ein Roadbook auf Deutsch.

Advertisements

27 Kommentare zu „Berlin-Wien-Berlin Superbrevet 2018

  1. Bei 600 km wird es durch die Tschechische Republik gehen. Wie ist das da mit notfallmäßigem Schlaf, z. B. im Wald? Cyclocross oder Rennrad das ist die Frage auf den Straßen. 28 mm Slicks oder 32 mm „Diamanten“? Da mir PBP einige Schuhnummern zu groß erscheint, würde ich gern erst einmal 1200 km üben, so als Abschluss der Brevetsaison. Amstel als Start ist obergenial, liegt leider weit in der Stadt.

    Gefällt mir

    1. Schlaf: in Tschechien schläft man genauso wie woanders auch. Vielleicht sogar besser bei dem guten Bier dort:-)
      BWB ist anspruchsvoller als PBP, da es keinerlei Support (Essen, Schlafen, usw) unterwegs gibt. Die Berge dort sind meist Rollerberge. Bei BWB wird es doch manchmal etwas steiler

      Gefällt mir

      1. in CZ gibts viele preiswerte gute Unterkünfte, in bei denen man auch nachts klingeln kann.
        CZ hat ein Herz für Radfahrer, niemand wird angehupt

        https://de.mapy.cz/s/2HGNw
        https://www.hotel.cz/unterkunft/

        Es ist unglaublich was Leute für Strapazen auf sich nehmen, um etwas Dopamin auszuschütten. Meine Hochachtung, fahre auch etwas Rad bis 100km und kann mir solche Mammuttouren einfach im Ablauf nicht recht vorstellen. Fährt man nach einer Strategie oder so lange bis man vom Rad fällt.?

        Wünsche allen Teilnehmer viele „Platten“ und Speichenbrüche

        Gefällt mir

      2. Warum macht man so was? Weil es geht und Freude bereitet. Wie fährt man so was? Man fährt jahrelang Rad und hört auf seinen Körper. Dopamin ist egal.
        Wegen der Platten und Speichenbrüche: War das scherzhaft gemeint oder willst Du stänkern?

        Gefällt mir

  2. Willst Du Schlafen oder Radln ?
    Habe in Tschechien noch nicht randonniert, aber ich denke ein Bushaltestellenhäuschen oder ähnliches wird sich schon finden lassen für die berühmte „Stunde Schlaf“ bei den Brevets.

    Gefällt mir

  3. Ist eine klasse Tour-Idee.
    Würde gerne mitkommen, wenn der Urlaub genehmigt wird… Habe ihn jetzt mal voreingetragen.
    Wollte eigentlich Paris-Hamburg dieses Jahr fahren, aber hat leider nicht geklappt.

    Gefällt mir

  4. Kann man auch Wien -Berlin – Wien fahren.wenn es schon unsupported ist? Wäre doch nett hier österreichische und deutsche Randonneure gemeinsam fahren zu lassen.

    Gefällt mir

  5. Hallo,
    hört sich sehr interessant an. Könnt ihr schon grobe Angaben zum Streckenverlauf und den zu erwartenden Höhenmetern geben?
    Ist eine Quali erforderlich?

    @ Jörg Lüdtke: Ich glaube schon das PBP ein relativ guter einstieg für ein Superbrevet ist. Du muss dich um nichts kümmern außer ums radeln. Man hat dort Schlafgelegenheiten, musst immer nur dem Vordermann hinterher fahren und wenn du lieb fragst kauen sie einem sogar das essen vor. Man bekommt PBP nicht geschenkt, aber man bekommt schon eine sehr gute Logistik angeboten.

    Gefällt mir

    1. Die Strecke orientiert sich an der Luftlinie von Berlin nach Wien. Hauptstraßen werden umgangen, was fast überall geht. Ich weiß nicht, wieviele Höhenmeter es sind. Weniger als bei millekmdusud :-). Nördlich von Bautzen wird es erst hügelig, dann bergig und steil. Vor Kollin geht die Strecke ins Elbtal, da ist es flach für 60km. Nach Verlassen des Elbtals wird es leicht bergig bis kurz vor Wien. Die letzen 30km vor Wien gehen entlang der Donau und sind flach. Also von allem etwas.

      Gefällt mir

  6. Gibt es schon irgendwelche dazu wann genau es los geht?
    Man will ja langsam auch mal die Anreise und ggf. Übernachtung vorher planen.
    Danke
    Gruß Christian

    Gefällt mir

  7. Hallo zusammen, stimmt das mit der Startzeit noch?
    Wenn ich die Tabelle der Durchgangszeiten nehme und von der Schließzeit 05:00 Uhr in Vetschau (Sa. 23.06.2018 05:00 Uhr) 90h zurückrechne komme ich auf Dienstag 19.06.208 11:00 Uhr!
    Und wenn das stimmt macht mir die Schließzeit in Teupitz (Hinweg, 63,2 km) um 14:12 Uhr schon Angst. Macht im Mittel einen Schnitt von 19,75 km/h!

    Gefällt mir

    1. Lieber Thomas, Ich verstehe nicht ganz, was Du da rechnest. Nicht so viel rechnen, einfach fahren. Die Öffnungs- und Schließzeiten basieren auf den Regeln des ACP. Sind Dir 4Stunden für 60 km bis Teupitz zu knapp ? Das ist ein 15er Schnitt, wie kommst Du auf nen 19er Schnitt? Kannst Du keinen 15er Schnitt fahren? Ähm….

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s